Blasenentzündung bei Multipler Sklerose – 4 neue Tipps

Auch wenn dieses Thema für viele unangenehm und extrem angstbehaftet ist – Blasenprobleme wie Blasenentzündung bei Multipler Sklerose können tatsächlich häufig auftreten. Das liegt daran, dass die Nerven die die Blasenfunktion kontrollieren extrem lang sind und somit einfach rein statistisch eine ziemlich große Angriffsfläche bieten. 

Dabei ist die erwähne Blasenentzündung bei Multipler Sklerose viel mehr sekundäres Symptom, also ein Resultat einer Blasenstörung. Diese kann sich zum Beispiel durch einen sehr häufigen und starkem Harndrang äußern, oder aber in Probleme, den Harndrang zu halten bis man es aufs Klo geschafft hat.

Das ganze ist natürlich umständlich und unangenehm – aber auch hier ist es möglich, einen Umgang mit dieser Störung zu finden.

Blasenentzündung bei Multipler Sklerose
Pic by Hanna Postova

Eine gute Idee kann es sein, dir einen EURO-Kloschlüssel zu besorgen. Das ist ein Schlüssel, mit dem du alle Behindertentoiletten gratis benutzen darfst – eine große Erleichterung für viele Menschen mit MS! Wie du einen solchen Schlüssel beantragst, erfährst du hier (finde nur ich es witzig, dass der ausstellende Verein in Darmstadt sitzt? Höhö).

Wie auch immer die Blasenstörung sich äußert, bringt sie doch oft ein Problem mit sich: Die Blase wird nicht zureichend entleert, was dazu führt, dass sich Keime in der Blase gut vermehren können.

Vor allem handelt es sich dabei um E.Coli Bakterien, die aus dem Darm in die Harnröhre gelangen. Da Frauen eine besonders kurze Harnröhre haben, sind sie deutlich häufiger als Männer betroffen (weswegen sich einige Tipps hier auch nur speziell an Frauen richtigen!).

Auch führt die Angst vor dem Harndrang oft dazu, dass Menschen die von dieser Störung betroffen sind zu wenig trinken. So werden die Keime nicht ausgespült.

Die Folge kann eine immer wiederkehrende Blasenentzündung bei Multipler Sklerose sein

Blasenentzündung bei Multipler Sklerose
Pic by Sascha Matuschak

Natürlich ist es im Grunde egal, ob du wegen der MS oder einfach so häufiger eine Blasenentzündung hast. Vielleicht machst du auch wie ich das Coimbra Protokoll – in dem Fall musst du sowieso darauf achten, immer genug zu trinken und eine Blasenentzündung tunlichst vermeiden. Die kann nämlich im schlimmsten Fall zu den Nieren aufsteigen und dann muss das Protokoll erstmal pausiert werden. Wenn du mehr Infos zum Coimbra Protokoll suchst, klicke hier oder hier.

Ich hatte bereits einen Artikel mit meinen besten Tipps rund um Blasenentzündung bei Multipler Sklerose geschrieben.

Diesen ersten Artikel findest du hier.

Hier nun ein Update und noch mehr Tipps. Ich wünsche dir von Herzen, dass einige davon auch bei dir helfen!

1. Tipp gegen Blasenentzündung bei MS: Antibiotika? Okay – aber wenn dann richtig!

Egal aus welchem Grund du Antibiotika nehmen sollst: Sie stellen immer das Risiko dar, eine Blasenentzündung zu bekommen. Dass Blasenentzündungen mit Antibiotika behandelt werden ist richtig. Und genau das ist das Problem. Wieso? Nun, Antibiotika machen ja genau eines: Sie töten Bakterien ab. Gute, schlechte, ganz egal: Wird alles platt gemacht.

Der Vorteil: Die bakterielle Infektion klingt ab. Egal ob ein Hautproblem, eine starke Entzündung einer Wunde oder eben eine Blasenentzündung. Manchmal kommt man um die Einnahme eines solchen Präparats nun mal nicht drumherum. Der Nachteil: Es wird nicht nur das schlechte Bakterium zerstört, das du loswerden willst. Es wird auch deine Darmflora, deine Scheidenflora, ja jeglicher Bereich deines Körpers der Bakterien braucht um zu funktionieren geschrottet. 

Deine Scheidenflora hat aber genau eine Aufgabe: Sie sorgt dafür, dass da unten alles gesund und munter bleibt. Dazu zählt auch, dass diese Bakterien dort für dich arbeiten und deinen Intimbereich schützen. Ist da aber kein Schutzwall mehr, weil das Antibiotikum ihn zerstört hat, dann können Keime ungehindert in deine Harnröhre eindringen. 

Die Lösung: Sobald du weswegen auch immer Antibiotikum nehmen sollst, denke bitte auch daran, deine Scheiden- und Darmflora zu schützen.

Das ist nicht doof oder peinlich oder was auch immer sondern extrem wichtig, wenn du dich danach nicht mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen rumschlagen willst. Nimm zu deinem Antibiotikum immer auch ein Probiotikum ein. Das kann z.B. Yomogi sein, oder auch Zäpfchen, die du vaginal einführst. Wie gesagt: Alles nix peinlich. Alles wichtig um da unten gesund zu bleiben! Und a healthy vagina is a happy vagina <3

Blasenentzündung bei Multipler Sklerose
Pic by Timothy Meinberg

2. Tipp gegen Blasenentzündung bei MS: Richtige Intimpflege

Dieser Tipp schließt sich gleich an die Nummer 1 an und sollte je nach Häufigkeit und Schwere deiner Blasenentzündung auch nur dann angewendet werden, wenn du z.B. Gerade ein Antibiotikum nimmst und deine Abwehr eh schon geschwächt ist. Sie ist ziemlich einfach und lautet: Intimwaschlotion! Ja, genau dieses Zeug was im normalen Alltag ungefähr so überflüssig wie parfümierte Slipeinlagen ist (den Kram kannst du im Gegenzug übrigens direkt entsorgen, der ist bei Blasenentzündung wirklich nicht zu empfehlen). 

Diese Lotions (zum Beispiel diese oder diese) aber sind in einer akuten Blasenentzündung wirklich super. Sie sorgen dafür, dass weniger Keime vom Darm in die Harnröhre gelangen können. Du solltest dich damit jedes mal nach dem Stuhlgang, oder auch immer mal wieder zwischendurch im Intimbereich waschen. Für unterwegs gibt es auch solche feuchten Tücher, die den gleichen Zweck erfüllen. Und damit hier keine Missverständnisse entstehen: Ja, ich will sagen, dass du damit (nach der normalen Benutzung von Klopapier versteht sich) deinen Hintern abwischen sollst. Gern geschehen. Natürlich solltest du auch häufig, gerne auch häufiger als sonst deine Unterwäsche wechseln und sie ausnahmslos bei mindestens 60 Grad waschen.

3. Tipp gegen Blasenentzündung bei MS: Das Klopapier nicht falten

Jawohl, es geht knallhart weiter mit den Dingen über die so ungern geredet wird. Aber wir ziehen das hier heute gemeinsam durch. Lass uns mal über Klopapier sprechen:
Die meisten Menschen falten ihr Klopapier. Außer wenn sie ganz klein sind, dann knüllen sie es vielleicht 😉 Das ist ja schön und gut und voll umweltschonend und so, aber es hat einen Haken: Damit bringst du Keime von da hinten nach da vorne wo sie auf keinen Fall hindürfen. Also: Nicht nur IMMER von vorne nach hinten wischen.

Es ist genauso wichtig, dass du dein Klopapier nicht faltest. Immer nur einmal damit wischen und dann weg damit! Es klingt so einfach, aber es ist wirklich erstaunlich effektiv. 

Blasenentzündung bei Multipler Sklerose
Pic by Sharon McCutcheon

4. Tipp gegen Blasenentzündung bei MS: D-Mannose einnehmen

Dieses Pülverchen ist der neue Superstar in den alternativen Behandlungen für Blasenentzündung, und er ist wirklich sehr effektiv. D-Mannose ist eine Zuckerart, die verhindert, dass sich Bakterien in der Blase festsetzen. Dieser Zucker erkennt die Oberflächenstruktur von den E.Coli Bakterien und bindet diese, so dass sie mit dem Harn ausgeschieden werden können. D-Mannose kann dabei sowohl vorbeugend als Dauertherapie oder auch im akuten Fall eingesetzt werden. Die Dosis variiert je nach Schwere der Infektion bzw. Verwendung. Lass dich dazu am besten in deiner Apotheke beraten, in der du D-Mannose rezeptfrei bekommst. Du kannst D-Mannose auch online bestellen, zum Beispiel hier.

Ich nehme normalerweise ca. 1 TL pro Tag in Wasser aufgelöst in Phasen, in denen die Parameter für eine Blasenentzündung sehr gut stehen (viel Stress, Kälte, viel Sex, Infektion, Antibiotikum), und bis zu 4 TL während einer akuten Infektion.

Ich hoffe, dass diese neuen Tipps dir noch ein paar mehr Werkzeuge im Kampf gegen deine Blasenentzündung bei Multipler Sklerose sein werden. Lies wie gesagt auch bitte meinen oben verzinkten älteren Artikel, der die Basics beinhaltet und der viele weitere wichtige Tipps beinhaltet. Gute Besserung wünsche ich! 

*** 

Leidest du häufig unter Blasenentzündung bei Multipler Sklerose? Hast du vielleicht schon mal einen der Tipps ausprobiert oder selbst eine Ergänzung für uns? Dann immer her damit – hinterlass gerne einen Kommentar!

2

4 comments

  1. Danke für deine Tipps! Bei Punkt 4 kann ich dir nur zustimmen! Sobald ich nur den Anflug einer Blasenentzündung spüre, nehme ich D-Mannose – ich greife da immer auf femanose zurück, damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht!
    Alles Liebe,
    Aylin

  2. Liebe Samira,
    danke für die neuen Tipps.
    Ich möchte an dieser Stelle gern auf ein Präparat namens Angocin hinweisen, dass statt eines Antibiotikums bei mir Wunder gewirkt hat.
    Ich war gefangen in einem Teufelskreis von immer wiederkehrenden Entzündungen. Oft war ein Antibiotikum laut meiner Ärzte unumgänglich und dies wiederum führte zu einer geschwächten Abwehr durch gute Bakterien und zu erneuten Entzündungen.
    Dann habe ich von Angocin gehört. Es ist rein pflanzlich und bekämpft durch Senföle örtlich begrenzt die Bakterien. Das heißt hauptsächlich nur in den Nieren und der Blase. Dadurch werden weniger gute Bakterien abgetötet.
    Durch dieses Mittel könnte ich aus dem Teufelskreis ausbrechen.
    Einziges Manko: Mann muss wie immer selbst dafür zahlen und man nimmt akut 4*4 Tabletten über 4 Tage.
    Vorbeugend kann es drei mal täglich angewendet werden.
    Ich hoffe, dass ich mit dieser Info weiteren Leidensgenoss/innen /en damit weiterhelfen kann.
    GLG
    Katharina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.