Kreatividee: So gestaltest du eine Box für emotionale MS-Notfälle

Oftmals werde ich gefragt, wie ich es anstelle, mit der MS gut durch den Alltag zu kommen. Zum einen muss ich sagen, dass ich einen leichten Verlauf habe und meine Einschränkungen sich meistens in Grenzen halten.

Zum anderen lebe ich gesund und bereits sehr achtsam, gehe behutsam mit mir um, übernehme mich nicht und bin mit mir die meiste Zeit im Einklang. Wenn mich also jemand fragt, wie um alles in der Welt ich das anstelle, dann rate ich zuerst dazu, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Aber manchmal braucht es eine schnelle Lösung für die akute Angst

Ich kann gut nachvollziehen, dass dich mein „Hör auf deine innere Stimme“ Geschreibe auch manchmal einfach nur rasend macht, denn du suchst bei mir etwas, was schnell, jetzt und direkt dafür sorgt, dass du dich besser fühlst. Manch eine mag das in meinen Texten finden, manch eine nicht. Beides völlig okay für mich.

Wir reagieren in Situationen, in denen unsere Krankheit uns Angst macht und starke Symptome beschert, ganz unterschiedlich.

Viele gehen, wie auch ich früher, in den Kampfmodus. Dann wird das Gefühl der Erschöpfung niedergedrückt, der Körper geleugnet und der Dickkopf durchgesetzt. Ich kenne das wie gesagt, und ich möchte diese Reaktion überhaupt nicht verurteilen. Das ist ganz normal!

Wenn du aber schon länger hier dabei bist, wenn du auch schon ein wenig zugelassen hast, dass die MS ein Teil von dir sein kann, der nicht nur blöd und scheiße ist, dann reagierst du vielleicht auch mit Neugier: Ja, was kann ich denn tun wenn ich akut von Angst und Sorge oder gar von Symptomen übermannt werde?

Natürlich ist bei starker Symptomatik deine Ärztin erste Ansprechpartnerin.

Für die emotionale Ebene kann dir mein Tipp helfen: Kreiere deine eigene MS Notfall-Box!

Wie gesagt, nicht Notfall im Sinne von Tatütata, sondern im Sinne von plötzlicher Angst und Panik, die die Symptome noch verschlimmert. Vorzugsweise morgens um drei.

MS Box
Pic by conntonbro via pexels.com

Eine solche MS Notfall Box ist natürlich sehr persönlich, und nur du selbst weißt, was dir dabei hilft, wieder etwas zur Ruhe zu kommen. Ein paar Ratschläge erhältst du hier von mir.

Aber erstmal: Was ist so eine MS Notfall Box?

Das kann eine Kiste, ein Schuhkarton, ein alter Versandkarton sein. Alles geht. Diese Box wird, nachdem du sie gefüllt hast, Dinge enthalten, die dich in einer Angstsituation beruhigen. Die dich wieder einen Hauch Vertrauen schöpfen lassen. Die dir zeigen, dass die Welt nicht untergeht. 

Die Box ist da wenn die Welt gerade zusammenbricht und du in einen rauschenden Fluss fällst, der dich mit dunklen Wellen überschwemmt.

Die Box ist deine Boje. Deine Schwimmhilfe. Und das beste: Sie ist schnell gemacht! Der Optik halber kannst du deine Box natürlich schön gestalten, bekleben, dekorieren. Schick mir gern mal ein Foto, wenn deine Box fertig ist! 🙂

Also: Was kommt rein in die MS Notfall Box?

Etwas für einen körperlichen Reiz

Gerade bei Taubheit oder Kribbeln oder diesem komischen Gefühl, nicht mehr so richtig in deinem Körper zu sein (kennst du das??), kann ein besonderer Reiz gut dabei helfen, dich wieder ins hier und jetzt zu bringen. Ich nutze gerne solche Ringe, die auch recht unauffällig sind. Möglich sind auch ein Stressball mit Noppen, oder einfach ein Gummiband das du ums Handgelenk machst und dagegen schnippst. Du sollst dir natürlich nicht wehtun, aber überlege, was sich gut anfühlt. Vielleicht auch ein solcher Massagehandschuh?

Etwas für die olfaktorische Beruhigung

Unsere Nase ist ein so wichtiges Organ, und dass Düfte unsere Sinne und Stimmungen beeinflussen können, haben die meisten von uns schon selbst mal erfahren. Ich selbst greife gerne zu Duftölen mit Lavendel und Zitronengras. Meine Freundin hat mir letztens einen Mini-Duftöl-Roller geschenkt, mit dem man sich solches Öl auf die Schläfen tupfen kann. Auch Tigerbalsam könnte eine Idee sein, oder ein anderer Geruch der dich beruhigt: Sandelholz, Räucherstäbchen, ein Säckchen mit Heu…

MS notfall Box
Picture by Alina Vilchenko via pexels.com

Etwas zum anhören

In Momenten, in denen ich starr vor Angst bin, höre ich gerne Meditationen an oder mache Atemübungen. Auch Klaviermusik entspannt mich sehr. Deswegen mein Tipp an dich: Lege eine CD mit einer Meditation, einer Musik, einer beruhigenden Erzählstimme in deine Box (zum Beispiel das Hörbuch von meinem Buch “Und morgen Santiago”, das du dir auf CD brennen kannst) Wenn du immer die selbe CD nutzt, wird dein Körper lernen, dass diese Musik/Stimme mit Entspannung in Verbindung steht. So kannst du dich selbst quasi „konditionieren“ und lernen, wieder ruhiger und tiefer zu Atmen

Etwas zum Naschen oder ein Tee

Natürlich besänftigt nicht jeder Mensch so wie ich ihre Ängste mit Essen. Schon klar. Ist vielleicht auch nicht das gesündeste. Bin ich dran. Aber: Bewiesen ist auch, dass es uns beruhigt uns, naja, etwas in den Mund zu stecken. Also: Die Kiste ist nicht komplett ohne einen leckeren Kaugummi, eine Tüte Gummibärchen, eine Tafel Schokolade… etwas das dich beruhigt. Es kann auch ein schöner Tee mit Lavendel oder Kakaoschalen sein, wenn du nicht so die Naschkatze bist.

MS Box
Pic by Mirai Bostanci via pexels.com

Dinge, die dich emotional stabilisieren

Das ist der wichtigste Tipp, und zumindest diesen solltest du beherzigen, wenn du dir eine MS Notfall-Box zusammenstellen willst. Lege in deine Box Dinge, die dich emotional berühren und aufbauen. Das kann ein Liebesbrief von deinem Liebsten sein.

Ein Stein, den du mal auf einer Urlaubsreise mitgenommen hast. Fotos von deinen Freunden, Kindern, Eltern.

Es können Nachrichten sein, die dir jemand auf Facebook oder Instagram geschickt hat, und die du auf kleine Zettel schreibst. Eine getrocknete Blume von deiner Hochzeit. Ein Ticket für ein Konzert oder für ein Fußballspiel. Dinge, die dich an die guten Zeiten erinnern. Die dir bewusst machen, wie sehr du geliebt wirst. Dinge, die in Situationen zu dir gekommen sind, als du dich sark und unbesiegbar gefühlt hast. Und du wirst auch wieder stark sein. Die Sonne wird wieder aufgehen!

Ein Brief an dich selbst

Es mag befremdlich wirken, doch ein Brief an dich selbst macht sich toll in deiner MS Notfall-Box. Diesen Brief kannst du dir selbst mal an einem tag schreiben, an dem es dir gut geht. An dem du Spaß hast, dich im Rahmen deiner Möglichkeiten aktiv und fit fühlst. Diese wunderbaren Tage die einen mit roten Wangen und einem leichten Herz ins Bett fallen lassen.
Nimm dir Zeit, dir dich selbst in einer Not/Stress Situation vorzustellen. Was macht dir meistens Angst? Du selbst kennst dich am besten. Schreib dir einen Brief der dir selbst mit Mitgefühl und Verständnis begegnet. Umarme dich selbst mit Wörtern. Sei lieb zu dir und bau dich selbst auf.

Ich hoffe, diese Anregungen helfen dir dabei, dir selbst eine kleine MS Notfall-Box zusammenzustellen. Erzähl doch mal in einem Kommentar, was in deine Box so reinkommt! Ich bin Gespannt und wünsche dir viel Spaß bei diesem Projekt.

MS Buch

*Dieser Text enthält Affiliate – Links. Das heißt, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein von mir empfohlenes Produkt kaufst. Für dich ändert sich am Kaufpreis rein gar nichts! Sieh es einfach als kleines Dankeschön von dir an mich an 🙂 Wenn du das doof findest, kannst du das Produkt natürlich auch ganz einfach selbst bei Amazon suchen. No Problemo. Wenn du es über den Link bestellst – Danke! So hilfst du mir dabei, noch mehr Liebe, Zeit und Herzblut in chronisch fabelhaft zu stecken.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.